Wir übernehmen Verantwortung

Rund 20-30 Millionen Deutsche haben Bluthochdruck. Nur etwa die Hälfte der Betroffenen weiß von der Krankheit und nur etwa 10 Prozent der Erkrankten erreicht durch eine Behandlung gute Blutdruckwerte.

Die Deutsche Hochdruckliga setzt sich dafür ein, dass möglichst viele Betroffene von ihrer Krankheit erfahren und möglichst viele gute Werte erreichen. Wir sprechen regelmäßig mit Politikern und Organisationen, wir fördern Forschungsprojekte, unterstützen die Ärzte und klären die Bevölkerung auf.

Rund um das Thema arterielle Hypertonie halten wir aktuelle Informationen bereit für alle beteiligten Gruppen: Bluthochdruck-Patienten, Ärzte, Wissenschaftler, Apotheker, Journalisten und Unternehmen. Der Dialog aller am Thema interessierten gesellschaftlichen Gruppen sorgt für eine vielseitige Diskussion und verhindert die Durchsetzung einseitiger Interessen.

Um diese Ziele auf dem besten Wege zu erreichen, gründete die Deutsche Hochdruckliga in den vergangenen Jahren zwei weitere Organisationen:

  • Die Deutsche Hypertonie Akademie legt ihren Schwerpunkt auf die Fortbildung von Medizinern und medizinischem Fachpersonal. Die Leiter unserer Selbsthilfegruppen Bluthochdruck unterstützen wir mit einem speziellen Angebot. Weitere Informationen und aktuelle Veranstaltungstermine sind auf der Internetseite der Deutschen Hypertonie Akademie zu finden.
  • Die Deutsche Hypertonie Stiftung sichert die Finanzierung der Deutschen Hochdruckliga mit allen laufenden Projekten und Initiativen. Wer die Arbeit der Deutschen Hochdruckliga unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende oder einer Zustiftung tun. Weitere Informationen finden sich gleich hier unter dem Stichwort Spende und auf der Internetseite der Deutschen Hypertonie Stiftung.