Hochdruckpatienten über 60 Jahre

Positionierung zur Empfehlung der Leitlinienanpassung durch ACP und AAFP23.01.2017 | Stellungnahme [+]

Entgegen der Empfehlungen des American College of Physicians und der Academy of Family Physicians sieht die Deutsche Hochdruckliga auch bei älteren Patienten einen besonderen Nutzen bei einer Blutdrucksenkung.

Die gemeinsamen Empfehlungen des American College of Physicians (ACP) und der Academy of Family Physicians (AAFP) schlagen vor, bei über 60-jährigen Hochdruckkranken erst ab einem systolischen Blutdruck von ≥150 mmHg medikamentös zu behandeln mit einem Zielblutdruck von < 150 mmHg. Ausnahmen im Sinne eines Behandlungsbeginns bei einem systolischen Blutdruck von ≥140 mmHg könnten gemacht werden, falls beim Patienten bereits ein Schlaganfall oder eine transitorisch-ischämische Attacke (TIA) aufgetreten sind oder ein hohes kardiovaskuläres Risiko besteht. Bei Betrachtung der Studien mit erreichten systolischen Blutdruckwerten <140 mmHg zeigt sich allerdings selbst in der Meta- Analyse von Weiss et al. ein signifikant besseres Gesamtüberleben, signifikant weniger Schlaganfälle und signifikant weniger kardiale Ereignisse.

Die aktuellen gemeinsamen Empfehlungen von European Society of Hypertension, European Society of Cardiology, Deutscher Hochdruckliga DHL® und Deutscher Gesellschaft für Kardiologie (ESC Pocket Guidelines: Leitlinien für das Management der arteriellen Hypertonie, 2014) lauten – selbstverständlich erst nach Ausschöpfen aller nichtmedikamentösen Allgemeinmaßnahmen:

  1. Blutdrucksenkung auf Werte von 150 bis 140 mmHg bei älteren Bluthochdruck-Patienten unter 80 Jahren mit einem systolischen Blutdruck ≥160 mmHg.
  2. Bei leistungsfähigen älteren Patienten unter 80 Jahren können systolische Blutdruckwerte <140 mmHg erwogen werden, während bei der gebrechlichen älteren Patientengruppe die systolischen Blutdruck-Ziele an die individuelle Verträglichkeit angepasst werden sollten.
  3. Bei Personen über 80 Jahren mit einem initialen systolischen Blutdruck ≥160 mmHg wird empfohlen, den Wert auf 150 bis 140 mmHg zu senken, vorausgesetzt, diese Personen befinden sich in einem guten physischen und geistigen Zustand.

Auch vor dem Hintergrund der im letzten Jahr publizierten SPRINT-Studie – Subgruppenanalysen der SPRINT-Studie zeigen insbesondere auch einen besonderen Nutzen einer Blutdrucksenkung bei älteren Patienten – kommt die Deutsche Hochdruckliga DHL® zu anderen Schlussfolgerungen als ACP/AAFP, aus denen dann wiederum andere Empfehlungen abzuleiten wären:

  1. Eine Altersgrenze von 60 Jahren ist arbiträr und wurde im Wesentlichen durch das Durchschnittsalter der Patienten in den untersuchten Studien bestimmt. Entsprechend ist eine exakte Definition von älteren Patienten in unseren aktuellen Empfehlungen auch unterblieben und sollte auch nicht für die Entscheidung über Behandlungsziele herangezogen werden. Eine für Behandlungsentscheidungen heranzuziehende Altersgrenze könnte, falls überhaupt, das 80. Lebensjahr sein.
  2. Die große Mehrheit der über 60-jährigen Hochdruckkranken hat eine erhöhtes kardiovaskuläres Risiko (in der SPRINT-Studie definiert als 10-Jahres Risiko eines kardiovaskulären Ereignisses über 15%, eingeschränkte Nierenfunktion oder Alter >75 Jahre) und es sollte entsprechend eine Blutdrucksenkung auf mindestens <140 mmHg in dieser Altersgruppe angestrebt werden. Dieses Blutdruckziel < 140 mmHg ist auch bei Hochdruckpatienten mit niedrigem oder unbekanntem kardiovaskulärem Risiko zu erwägen.

Quellen:

Jessica Weiss et al. Benefits and Harms of Intensive Blood Pressure Treatment in Adults Aged 60 Years or Older: A Systematic Review and Meta-analysis. Annals of Internal Medicine 2017; doi: 10.7326/M16-1754
http://annals.org/aim/article/2598412/benefits-harms-intensive-blood-pressure-treatment-adults-aged-60-years

Amir Qaseem et al. Pharmacologic Treatment of Hypertension in Adults Aged 60 Years or Older to Higher Versus Lower Blood Pressure Targets: A Clinical Practice Guideline From the American College of Physicians and the American Academy of Family Physicians. Annals of Internal Medicine 2017; doi: 10.7326/M16-1785
http://annals.org/aim/article/2598413/pharmacologic-treatment-hypertension-adults-aged-60-years-older-higher-versus2017

Zurück

Seitenanfang  |  Autor: Redaktion