Bluthochdruck ist immer ein Risikofaktor!22.07.2019, 16:47 | Pressemeldung [+]

Diabetes, Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen und Bluthochdruck treten oft gemeinsam auf und bilden eine verhängnisvolle Allianz. Man spricht dann vom metabolischen Syndrom, das auch als „tödliches Quartett“ bezeichnet wird, da alle vier Faktoren die Gefäße schädigen, was über kurz oder lang zu Herz-Kreislauferkrankungen führt.

Bluthochdruck ist immer gefährlich – egal, ob die Betroffenen gleichzeitig an Diabetes leiden oder nicht – und muss daher von Anfang an behandelt werden. Doch Bluthochdruck ist eine „stumme“ Erkrankung, die über Jahre, sogar Jahrzehnte bei vielen Patienten keinerlei Symptome verursacht, aber unbemerkt die Gefäße schädigt. Ein Bluthochdruck kann nur durch die regelmäßige Blutdruckmessung diagnostiziert werden, deswegen sollte jeder Mensch seine Blutdruckwerte kennen. In Deutschland leben etwa 20 bis 30 Mio. Bluthochdruckpatienten, aber viele Betroffene ahnen nichts von ihrer Erkrankung – und nicht jeder nimmt die Diagnose ausreichend ernst. Dabei ließe sich rund die Hälfte der Schlaganfälle und Herzinfarkte allein durch eine rechtzeitige und konsequente Behandlung des Bluthochdrucks verhindern, ebenso wie viele Fälle von Nierenversagen, Netzhautveränderungen und sogar Demenz.


Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® | Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention hat einen verständlichen Patientenleitfaden herausgegeben, der entsprechend den neuesten europäischen Blutdruckleitlinien die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten erklärt und Tipps an die Hand gibt, wie man Bluthochdruck in den Griff bekommen kann, im besten Fall sogar ganz ohne Medikamente.


Der Patientenleitfaden kann per Mail an info@hochdruckliga.de angefordert, im Webshop oder telefonisch bestellt werden (0 62 21 / 5 88 55-0).

Zurück

Seitenanfang  |  Autor: Redaktion