Corona-Virus: Aktuelle Informationen für Bluthochdruckpatienten

Coronavirus: Blutdruckpatienten sollten ihre Blutdruckwerte jetzt zu Hause kontrollieren!

Die aktuelle Situation machte es notwendig, dass zwischenmenschliche Kontakte auf ein Minimum eingeschränkt werden. Dies betrifft auch die routinemäßige Blutdruckmessung in der Arztpraxis oder Apotheke. Angesichts der möglichen Infektionsgefahr rät die Deutsche Hochdruckliga jetzt zu einem effektiven wie einfachen Vorgehen: die kontrollierte Selbstmessung mit Dokumentation im Blutdrucktagebuch und Übermittlung der Werte an den Arzt. Die Hochdruckliga stellt entsprechende validierte Formulare bereit. Selbst notwendige Therapieanpassungen können dann ohne Arztbesuch erfolgen. Das reduziert das Ansteckungsrisiko.

Mehr erfahren

Downloads

Nutzen Sie das Blutdrucktagebuch der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® zur Dokumentation Ihrer Blutdruckwerte.

Tagebuch – Druckversion Tagebuch – Interaktiv


Nicht aus Angst vor Corona leichtfertig die Blutdruckmedikation absetzen!

Aktuelle Spekulationen verunsichern viele Patienten: Blutdrucksenker könnten anfälliger für Coronavirus-Infektionen machen. Daraus den Schluss zu ziehen, Medikamente abzusetzen, ist nach aktuellem Kenntnisstand unbegründet. Zum einen gibt es Daten, denen zufolge genau diese Medikamente sogar vor einem Lungenversagen schützen könnten, zum anderen dürfe nicht unterschätzt werden, dass das Absetzen von Blutdrucksenkern zu hohen Gesundheitsrisiken führt. Die Deutsche Hochdruckliga (DHL) rät Patientinnen und Patienten zur Besonnenheit. „Die derzeitige Datenlage rechtfertigt kein Absetzen der Medikamente“, so Professor Florian Limbourg, Hannover, Vorstandsmitglied der Deutschen Hochdruckliga DHL®.

Mehr erfahren