Verursachen Gene Bluthochdruck? Studie weist neue Risikogene nach02.02.2017 | Betroffene und Laien [+]

Gene/ DNA
© Fotolia/ vchalup

Es ist bekannt, dass vor allem Risikofaktoren wie Bewegungsmangel, Übergewicht oder eine ungesunde Ernährung die Entstehung von Bluthochdruck begünstigen. Der Einfluss von Genen auf den Blutdruck wurde zwar durch viele Studien untersucht, jedoch stellt es eine Herausforderung dar, die zahlreichen Genvarianten zu identifizieren, die diesen beeinflussen können.

Experten gehen davon aus, dass rund die Hälfte der Blutdruckunterschiede bei Menschen erblich bedingt ist. Jedoch lassen sich bislang nur rund zwei Prozent dieser Unterschiede durch bekannte Gene erklären. Nun haben Forscher in neuen Studien bisher unbekannte Risikogene mit Einfluss auf den Blutdruck entdeckt. Die Ergebnisse veröffentlichte die Fachzeitschrift Nature Genetics.

Die Studien lassen Rückschlüsse darauf zu, dass nicht allein die Blutdruckregulierung durch die Nieren für den Bluthochdruck verantwortlich ist.So sind beispielsweise die Gene RRAS und COL21A1 am Umbau von geschädigten Gefäßwänden beteiligt, was laut den Forschern ihre Bedeutung hinsichtlich der Entstehung einer Hypertonie unterstreicht.

Außerdem konnten seltene Genvarianten nachgewiesen werden, die Einfluss auf den Blutdruck zeigten. So kodiert ein Gen (NPR1-Gen) den Rezeptor zweier Herzhormone, die bei einer Dehnung des Vorhofs die Urinausscheidung steigern, was wiederum Einfluss auf den Blutdruck hat.  Ein anderes Gen, das Gen DBH, enthält die Erbinformation für ein Enzym, welches die Umwandlung von Dopamin in Noradrenalin anregt. Den Angaben der Forscher zu Folge, könnte das in die eigenständige Blutdruckregulation eingreifen, denn Störungen dieses Enzyms gehören zu den bekannten Ursachen einer orthostatischen Hypotension. Dabei handelt es sich um eine gestörte Blutdruckregulation beim Wechsel in die aufrechte Körperhaltung.

Doch auch nach diesen Untersuchungen gibt es noch keinen umfassenden Überblick über alle beteiligten Erbvarianten, die den Blutdruck kontrollieren oder beeinflussen. Mehr Informationen über den Einfluss von Genen finden Sie hier.

Quellen:
The genetics of blood pressure regulation and its target organs from association studies in 342,415 individuals. Ehret GB, et al. Nat Genet. 2016 Sep 12. doi:10.1038/ng.3667. [Epub ahead of print].

Meta-analysis identifies common and rare variants influencing blood pressure and overlapping with metabolic trait loci. Liu C, et al. Nat Genet. 2016 Sep 12. doi:10.1038/ng.3660. [Epub ahead of print].

Trans-ancestry meta-analyses identify rare and common variants associated with blood pressure and hypertension. Surendran P, et al. Nat Genet. 2016 Sep 12. doi:10.1038/ng.3654. [Epub ahead of print].

Zurück

Seitenanfang  |  Autor: Redaktion