Zertifiziertes Hypertonie-Zentrum DHL® - Informationen für Praxen und Kliniken

Zertifiziertes Hypertonie-Zentrum DHL<sup>®</sup>

Auf einen Blick

Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® – Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention hat im September 2012 mit dem Zertifizierungsprozess zum „Zertifizierten Hypertonie-Zentrum DHL®“ begonnen und deutschlandweit bereits zahlreiche Zertifikate an medizinische Einrichtungen vergeben.

Mit der Zertifizierung leistet die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Versorgungsqualität für Bluthochdruck-Patienten. Das Zertifikat garantiert dabei die Einhaltung des hohen Qualitätsstandards, den die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® anhand von Erkenntnissen aus der hypertensiologischen Wissenschaft und der Versorgungsforschung definiert hat.

Die Zertifizierung schafft Transparenz und gibt Patienten Orientierung bei der Auswahl der vielfältigen Therapieangebote im Bereich der Bluthochdruckbehandlung. Aber auch Praxen und Kliniken können davon profitieren. Das Zertifikat stärkt das Vertrauen der Patientenschaft und hilft, neue Patienten zu gewinnen und kann darüber hinaus zukünftig ein wichtiges Kriterium für das Bereitstellen von Sonderbudgets durch die Leistungserbringer darstellen. Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® bürgt mit ihrem guten Namen für die Qualität der erfolgreich zertifizierten Zentren und wird den neu angestoßenen, wichtigen Zertifizierungsprozess öffentlichkeitswirksam begleiten, um „Zertifizierte Hypertonie-Zentren DHL®“ zu einer allgemein bekannten Qualitätsmarke auszubauen.

Unabhängig von der Zertifizierung von medizinischen Einrichtungen haben auch Ärzte in Einzelpraxen die Möglichkeit, mit der Qualifizierung zur/zum „Hypertensiologin/-en DHL® ein Qualitätssiegel der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® zu erhalten und die Einhaltung der Qualitätsstandards bei ihrer Arbeit nachzuweisen.

Welche fachlich-personellen, interdisziplinären und räumlichen Anforderungen müssen erfüllt sein?

Die Einrichtung muss mindestens zwei Hypertensiologen/-innen DHL® beschäftigen. Ein/eine Hypertonieassistent/-in DHL® ist wünschenswert. Interdisziplinäre Kooperationen mit der Endokrinologie, Kardiologie, Nephrologie, Neurologie usw. müssen gewährleistet sein. Es müssen Räumlichkeiten für die ambulante bzw. stationäre Diagnostik und Therapie der Hypertonie vorhanden sein.

Welche diagnostischen und therapeutischen Angebote müssen vorhanden sein?

Grundsätzlich müssen alle diagnostischen Verfahren verfügbar sein – entweder durch das zertifizierte Zentrum oder Kooperationspartner. Therapeutische Notfallversorgung (24h-Notaufnahme, internistische Intensivstation, 24h-Akutneurologie und -neuroradiologie) muss zumindest durch einen Kooperationspartner gewährleistet sein. Erforderlich ist darüber hinaus eine Einrichtung zur nicht-medikamentösen Intervention (Diätberatung, Sportmedizin).

Ein Mehrwert für Praxis & Klinik!

Machen Sie Ihre Praxis/Klinik durch die Zertifizierung zukunftsfähig – und binden Sie das erworbene Qualitätssiegel aktiv in Ihr Marketing ein. Durch die intensive քffentlichkeitsarbeit der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® – Deutschen Gesellschaft für Hypertonie und Prävention wird das Hypertonie-Zentrum DHL® zur Qualitätsmarke werden, an der sich aufgeschlossene Patienten, aber auch Leistungserbringer orientieren.

Zertifiziertes Hypertonie Zentrum