"Mein Blutdruck - OK!"
Hypertonie-Schulung der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL®

„Mein Blutdruck - OK!“ Das ist das Motto des Patientenschulungsprogramms der Deutschen Hochdruckliga. Die Deutsche Hochdruckliga möchte mit ihrem Schulungsprogramm alle Betroffenen in der Therapietreue unterstützen.

Informationen für interessierte ÄRZTE: Mit der Hypertonie-Schulung die Therapietreue erhöhen

Info-Faltblatt herunterladen

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege, liebes Praxisteam, in der Hypertoniebehandlung stehen der Patient und sein Verhalten im Alltag im Mittelpunkt. Nichtmedikamentöse und medikamentöse Therapieempfehlungen werden häufig nicht in wünschenswerter Weise umgesetzt. Eine Schulung der Betroffenen und ihrer Angehörigen kann helfen, dies zu verbessern. Informierte Patienten, die sich mit ihren Verhaltensdefiziten wertgeschätzt fühlen, setzen die Empfehlungen nachhaltiger um und zeigen eine höhere Therapietreue. Dies verbessert langfristig die Blutdruckkontrolle und kann so zur Reduktion der kardiovaskulären Morbidität und Mortalität beitragen.

Mit der interaktiven Hypertonie-Schulung der Deutschen Hochdruckliga steht Ihnen ein Schulungsprogramm für Ihre Patienten mit arterieller Hypertonie zur Verfügung, das Ihnen dabei hilft, die Blutdruckkontrolle und die Compliance zu erhöhen. In der Schulung bieten Sie Ihren Patienten das Wissen, damit sie ihren Bluthochdruck als eine ernste Erkrankung wahrnehmen können und Sie begleiten sie so, dass sie selbst Wege finden können, um mit dem Bluthochdruck besser umzugehen.

Eine Voraussetzung für den Einsatz unseres Schulungsprogramms ist die Teilnahme an einem Zertifizierungsseminar. Wir verfolgen und zeigen in unseren Zertifizierungsseminaren das Konzept der personenzentrierten und motivierenden Gesprächsführung. Es ist wichtig, dass Sie den Patienten in der Hypertonie-Schulung gemeinsam unterstützen. Deswegen sollte auch eine medizinische Fachangestellte des Arztes am Zertifizierungsseminar teilnehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und wünschen Ihnen und Ihren Patienten viel Erfolg.

Interaktiv und modular

Die Hypertonie-Schulung richtet sich an erwachsene Patienten mit Bluthochdruck. Das Schulungsprogramm gliedert sich in fünf voneinander unabhängige Module, die auch einzeln schulbar sind.

Die Teilnehmer werden aktiv in die Schulung einbezogen. Im Zertifizierungsseminar werden vielfältige Vorschläge unterbreitet, wie die zu Schulenden beispielsweise durch kurze Berichte über eigene Erfahrungen, Rollenspiele, Blutdruckselbstmessungen, Ernährungsberatung, Steigerung der körperlichen Aktivität und Gewichtskontrolle aktiv zu Lebensstiländerungen motiviert werden können. Die Schulung sollte in Kleingruppen von 8 bis 10 Patienten durchgeführt werden.

Pro Modul sollte eine Dauer von 2 Stunden inkl. Pausen nicht überschritten werden. Zu jedem Modul sind Fragen beigefügt, mit denen Sie Wissensdefizite erkennen und den Schulungserfolg überprüfen können. Die Unterlagen zum Hypertonie-Schulungsprogramm der Deutschen Hochdruckliga sind nicht über den Handel erhältlich. Mitglieder der Deutschen Hochdruckliga bzw. Hypertensiologen DHL® erhalten einen Rabatt.

Die Teilnahme am Zertifizierungsseminar berechtigt zur Durchführung der Hypertonie-Schulung der Deutschen Hochdruckliga. Der Arzt darf die Begleithefte für Patienten sowie die weitergehenden Schulungsunterlagen nur an Patienten weitergeben, die an einer Patientenschulung teilgenommen haben. Das Schulungsprogramm der Deutschen Hochdruckliga gibt den aktuellen Wissensstand der Bluthochdruckbehandlung in seinen unterschiedlichen Facetten wieder.

Derzeit wird das Schulungsprogramm der Deutschen Hochdruckliga validiert. Informationen für interessierte Ärzte und Patienten zum aktuellen Projektstand erhalten Sie unter info@hypertonie-schulung.de

Wenn für Sie diese erst seit wenigen Jahren angebotene Form der ärztlichen Versorgung attraktiv ist, fragen Sie einfach den Arzt Ihres Vertrauens, ob er am entsprechenden DMP teilnimmt. Beraten Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt, ob eine Teilnahme für Sie möglich und sinnvoll ist. Mit Ihrer Teilnahmeerklärung schließen Sie einen Vertrag ab, der insbesondere bedeutet, dass Sie bereit sind, Ihren "Behandlungsprozess aktiv zu unterstützen". Das heißt konkret, dass Sie beispielsweise an den ärztlich empfohlenen Schulungen teilnehmen.

Die Chroniker-Programme sind aber keine neuartigen Therapien, sondern wirken eher koordinierend und unterstützend. Alle Therapieentscheidungen werden zwischen den mitbehandelnden Ärzten abgesprochen. Die Patienten bekommen für Laien verständliche Informationsbroschüren, zudem werden Kurse und Schulungen angeboten. Ein DMP umfasst auch Erinnerungen an Arzttermine (per Brief oder E-Mail), zum Beispiel für den Zuckerkranken der einmal jährlich zum Augenarzt gehen sollte. Ein Versuch kann es in jedem Fall wert sein: Die DMP-Teilnahme können Sie jederzeit und ohne Angabe von Gründen kündigen.