Gewichtszunahme und Beinödeme

Frage

Rita H. aus Erfurt fragt: Ich bin 75 Jahre alt. Wegen eines Diabetes muss ich Insulin nehmen und gegen meinen zu hohen Blutdruck nehme ich Lorsartan-HCT, Amlodipin, Nebivolol und ASS 100. Seit einiger Zeit nehme ich stark an Gewicht zu und leide an Beinödemen. Außerdem fühle ich mich mit diesen Medikamenten sehr schlecht. Sind sie sinnvoll bei meiner Erkrankung?

Antwort

Professor Dr. Horst Brass antwortet: Bei einem insulinbedürftigen Diabetes soll der Blutdruck möglichst auf 130/80 mm Hg gesenkt werden. Das gilt besonders dann, wenn Eiweiß im Urin gefunden wurde sowie bei Veränderungen am Auge und am Herzen. Der gute Betablocker Nebivolol kann bei Diabetes Schwierigkeiten bereiten. Er wäre ebenso wie das notwendige Insulin eine mögliche Ursache für Ödeme und Übergewicht. Ödeme können auch infolge von Amlodipin auftreten oder durch Schäden an Herz und/oder Nieren verursacht sein. So entsteht eine komplexe Situation, die von Ihren betreuenden Ärzten zu behandeln ist. Dennoch bleibt aus Sicht der Deutschen Hochdruckliga mit den derzeitigen bewährten Blutdrucksenkern für Sie als Diabetiker ein Zielwert von 130/80 mm Hg erstrebenswert, auch um Ihr Lebensgefühl zu verbessern.

Autor

Professor Dr. med. Horst Brass ist Hypertensiologe DHL®. Er war vor seinem Ruhestand viele Jahre Direktor der Medizinischen Klinik A im Klinikum Ludwigshafen. Er beantwortet regelmäßig Anfragen von Betroffenen und Interessierten.

Dieser Beitrag erschien im DRUCKPUNKT – Zeitschrift für Prävention und Behandlung des Bluthochdrucks und seiner Folgen – Ausgabe 02/2012. Sie können die Ausgabe hier kostenlos als PDF-Datei herunterladen oder als gedrucktes Heft in unserem Online-Shop erwerben.

Zurück