Experten der Deutschen Hochdruckliga beantworten Ihre Fragen

Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen. Die Beiträge geben nicht die Meinung der Deutschen Hochdruckliga, der Schriftleitung oder der Redaktion wieder.

Gewichtszunahme und Beinödeme

Rita H. aus Erfurt fragt: Ich bin 75 Jahre alt. Wegen eines Diabetes muss ich Insulin nehmen und gegen meinen zu hohen Blutdruck nehme ich Lorsartan-HCT, Amlodipin, Nebivolol und ASS 100. Seit einiger Zeit nehme ich stark an Gewicht zu und leide an Beinödemen. Außerdem fühle ich mich mit diesen Medikamenten sehr schlecht. Sind sie sinnvoll bei meiner Erkrankung?

mehr…

Erhöht Ingwer den Blutdruck?

Monika L. aus München fragt: Aufgrund einer chronischen Gastritis ist mir oft übel. Gegen diese Übelkeit hilft mir Ingwer sehr gut. Ich habe Bluthochdruck und nehme einen ACE-Hemmer, deshalb bin ich mir nicht sicher, ob Ingwer für mich geeignet ist.

mehr…

Stress beim Blutdruckmessen?

Uwe T. aus Kiel fragt: Ich bin 45 Jahre alt und mein Blutdruck schwankt zwischen 135/80 mm Hg und 150/95 mm Hg. Bei einer 24-Stunden-Blutdruckmessung lagen die Werte ähnlich, doch nachts gingen sie deutlich nach unten. Mein Gewicht liegt im Normalbereich, ich ernähre mich gesund und gehe regelmäßig joggen. Ich habe festgestellt, dass ich beim Blutdruckmessen unter Stress stehe, allein durch die Situation des Messens.

mehr…

Cholesterinsenkung sinnvoll?

Erik L. aus Berlin fragt: Ich bin 71 Jahre alt und nehme seit einiger Zeit auf Empfehlung meines Hausarztes Ass 100 und Simvastatin zur Cholesterinsenkung. Außerdem nehme ich einen Blutdrucksenker ein sowie ein weiteres Medikament gegen die Unterfunktion meiner Schilddrüse. In den Medien wird zum Teil berichtet, dass Cholesterin keinen Einfluss auf Arteriosklerose und Herzinfarkt haben soll. Empfehlen Sie in meinem Fall auch weiterhin die Einnahme von Simvastatin und Ass 100?

mehr…

Nachtschweiß und Bluthochdruck?

Josef K. aus Holzminden fragt: Ich bin 71 Jahre alt und nehme seit einigen Jahren Medikamente gegen Bluthochdruck. Heute Morgen hatte ich einen Blutdruck von 182 / 97 mm Hg. Jede Nacht leide ich unter starkem Schwitzen und muss mich ein- bis zweimal im Laufe der Nacht umziehen. Welche Ursache könnte das haben? Könnte das eine Folge einer Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse sein? Wie lässt sich das feststellen?

mehr…

Puls zu langsam?

Hugo M. aus Wiesloch fragt: Ich bin 68 Jahre alt und habe seit 30 Jahren Bluthochdruck. Seit mehr als 15 Jahren habe ich außerdem eine Bradykardie (verlangsamter Herzschlag: unter 60 Schlägen pro Minute). Bisher hat dies kein Arzt als behandlungsbedürftig eingestuft. Doch in letzter Zeit steigt meine Herzfrequenz kaum noch über 44 Schläge pro Minute. Sollte ich deshalb doch behandelt werden?

mehr…

Niedriger Cholesterinspiegel gefährlich?

Waltraud R. aus Bremen fragt: Ich habe eine schwere arterielle Hypertonie (Bluthochdruck), eine hypertensive Herzerkrankung und einen zu hohen Cholesterinspiegel. Ich nehme Blutdrucksenker und einen Cholesterinsenker. Mein Blutdruck ist derzeit gut eingestellt und mein Gesamtcholesterin liegt bei Werten zwischen 150 und 180 Milligramm pro Deziliter. Aber vor kurzem habe ich in einem Buch gelesen, dass ein zu niedriger Cholesterinspiegel auch zum Herzinfarkt oder Schlaganfall führen kann. Jetzt bin ich unsicher, ob ich weiterhin den Cholesterinsenker nehmen soll. Was raten Sie mir?

mehr…

Selbsthilfegruppen sinnvoll?

Peter K. aus Köln fragt: Ich bin seit einem Jahr in Rente und habe seit mehr als 10 Jahren Bluthochdruck. Ich las in einer Apothekenzeitschrift, dass es Selbsthilfegruppen für Bluthochdruck gibt. Können Sie mir eine Selbsthilfegruppe in meiner Region nennen und ist es ratsam, sich einer Gruppe anzuschließen?

mehr…

Was tun bei Belastungshypertonie?

Gerd T. aus Pfaffenhofen fragt: Ich bin 48 Jahre alt und wiege bei einer Körpergröße von 180 Zentimetern knapp 75 Kilo. Vor einem Jahr wurde bei mir eine Belastungshypertonie festgestellt, das heißt, nur unter Belastung ist mein Blutdruck zu hoch. Ich laufe zwei- bis dreimal wöchentlich bei gemäßigtem Tempo rund 40 Minuten, dabei kommt es zu Pulsfrequenzen von 170 Schlägen pro Minute und mehr. Die Ärzte können sich die Belastungshypertonie nicht erklären. Können Sie mir da weiterhelfen?

mehr…

Kann mein Blutdruck mit Strom behandelt werden?

Ute G. aus Kassel fragt: Ich bin 72 Jahre alt und habe seit über 20 Jahren Bluthochdruck. Nun habe ich im Fernsehen eine Methode gesehen, bei der Bluthochdruck mit Strom behandelt werden kann. Kommt diese neue Methode für mich in Frage und brauche ich dann weniger Tabletten?
mehr…