Geprüfte Sicherheit

Das Prüfsiegel

Die Deutsche Hochdruckliga möchte durch die Vergabe qualifizierter Prüfsiegel die Messgenauigkeit von Blutdruckmessgeräten verbessern. Viele automatische Geräte weisen bei jeder 4. bis 6. Messung Fehler von bis zu 10 mm Hg auf. Blutdruckmessgeräte werden auf Antrag des Herstellers anhand eines Prüfprotokolls getestet. Nach erfolgreich bestandenen Tests erhalten die Messgeräte das Prüfsiegel der Deutschen Hochdruckliga für Messgenauigkeit.

Das Prüfprotokoll

Das Prüfsiegel-Protokoll der Deutschen Hochdruckliga ist international eines der umfangreichsten Prüfvorschriften. Seit 1999 werden Geräte anhand dieses Protokolls getestet. Dabei darf ein Gerät bei Testpersonen mit normalem und erhöhtem Blutdruck bei Vergleichsmessungen mit der Standardmethode eine bestimmte Fehlergrenze nicht überschreiten. Das Siegel erhalten Geräte, die erfolgreich an mindestens 96 Personen aus drei Altersgruppen getestet wurden. Die Hälfte der Testpersonen sind Frauen. Bei Handgelenkgeräten kommen Prüfungen an zwanzig Diabetikern hinzu. Soll das Gerät bei Schwangeren eingesetzt werden, gibt es hierfür einen eigenen Prüfungsteil.

Auf Anfrage erhalten Sie das Prüfsiegel-Protokoll als PDF bei der Geschäftsstelle.