Hypertensiologen der Deutschen Hochdruckliga

Mit der Bezeichnung Hypertensiologe DHL® schuf die Deutsche Hochdruckliga eine Qualifikation, die Ärztinnen und Ärzten nach entsprechender Fortbildung einen Schwerpunkt bei der Behandlung von Hypertonikern bescheinigt.

International gibt es diese Fachbezeichnung längst. Sie ist in den USA seit Jahrzehnten an eine zweijährige Ausbildung mit abschließender Prüfung gebunden. Ähnliche Qualitätsstandards möchte die Deutsche Hochdruckliga in Deutschland erreichen. Deshalb führte sie 2005 die Bezeichnung der Hypertensiologin DHL®/des Hypertensiologen DHL® ein und wenig später die Bezeichnung der Hypertonieassistentin DHL®/des Hypertonieassistenten DHL®. Um ausreichend Fortbildungsmöglichkeiten zu schaffen, bündelt die Deutsche Hochdruckliga alle Veranstaltungen unter dem Dach der Deutschen Hypertonie Akademie.

Ein Verzeichnis der Hypertensiologinnen DHL® und Hypertensiologen DHL® finden Sie hier.

Ärztliches Berufsrecht

Bei der Bezeichnung Hypertensiologe DHL® handelt es sich nicht um eine nach den Berufsordnungen grundsätzlich führungsfähige Bezeichnung für Ärzte, sondern um eine nach dem entsprechenden ärztlichen Berufsrecht einzuordnende Bezeichnung, zum Beispiel nach der Musterberufsordnung der deutschen Ärzte als Tätigkeitsschwerpunkt bzw. nach den Berufsordnungen der Landesärztekammern.

Aus- und Fortbildung

Für die praktische Ausbildung zum Hypertensiologen DHL® sollen Ärzte mindestens 80 Stunden an einer von der Hochdruckliga anerkannten Einrichtung zur Betreuung und Schulung von Hypertonikern tätig sein. Sie müssen außerdem mindestens 100 eigene Bluthochdruck-Patienten behandelt haben. Die theoretische Ausbildung sieht nicht nur Diagnostik und Therapie von Bluthochdruck vor, sondern auch sozialmedizinische Aspekte und ein Training für Kommunikation und Didaktik. Am Ende der Ausbildung trägt eine Prüfung zur weiteren Festigung des Wissens bei. Die Hypertensiologen DHL® sind verpflichtet, regelmäßig an Fortbildungen teilzunehmen und ihren Wissensstand überprüfen zu lassen.

Weitere Einzelheiten sowie alle Fortbildungen mit Inhalten, Terminen und Veranstaltungsorten sind auf der Internetseite der Deutschen Hypertonie Akademie nachzulesen.

Hypertension Specialists ESH

Die Europäische Hypertonie Gesellschaft (ESH) hat 1998 mit der Zertifizierung von Hypertension Specialists der ESH begonnen. Ein Verzeichnis der Clinical Hypertension Specialists der European Society of Hypertension (ESH) finden Sie hier: Für Patienten > Spezialisierte Ärzte.

Europäische Gesellschaft verleiht Zertifikat

Die Europäische Hypertonie Gesellschaft verleiht die Bezeichnung „Clinical Hypertension Specialist of the European Society of Hypertension, ESH” an Ärzte, die spezielle Erfahrungen auf diesem Gebiet nachweisen können. Sie sollen in einem Register von Hypertoniespezialisten auf europäischer Ebene verzeichnet werden.

Voraussetzungen für die Zertifizierung:

  • Facharztanerkennung für Innere Medizin
  • eine Ausbildung in Diagnostik und Therapie der Hypertonie
  • regelmäßige Behandlung von Problempatienten
  • die Anerkennung durch ein von der Deutschen Hochdruckliga ernanntes Akkreditierungskomitee

Bei der Vergabe werden auch die Teilnahmebescheinigungen an ESH-Symposien und -Veranstaltungen bewertet.

Das Bewerbungsformular senden Sie bitte ausgefüllt an die Geschäftsstelle der Deutschen Hochdruckliga. Diese leitet den Antrag weiter an das Nationale Auswahlkomitee. Nach Prüfung der Unterlagen spricht dieses Gremium eine Empfehlung an das ESH Advisory Accreditation Committee aus.

Mit der Antragstellung sind 50 Euro an die ESH sowie 50 Euro Bearbeitungsgebühr an die Deutsche Hochdruckliga zu entrichten. Beides erbitten wir auf das Konto der Deutschen Hochdruckliga, Commerzbank Heidelberg (Konto-Nr. 541 4 93 300, BLZ 672 800 51).

Antragsformulare bitte senden an:

Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL®
Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention
Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg